An dieser Stelle findet ihr Veröffentlichungen meiner Fotos in Print- oder Onlinemedien bzw. Veröffentlichungen über mich, natürlich nur beispielhaft.


Auszug aus der FMT-Webseite des Musiktheaters-im-Revier: https://www.fmt-foerdert.de/die-sommer-gala-2022


Fotobeitrag in der 100% Buer (04/2022)


Beitrag in der WESTFALIUM vom 16.12.21

Zur Benefiz-Gala im Musiktheater im Revier gibt es ein tolles Wunschkonzert - Foto: Reinhold Krossa

Mit Benefiz-Gala die MiR-Stiftung unterstützen

 

Die große Benefiz-Gala zugunsten der MiR-Stiftung wird zum Wunschkonzert. Mit dem Kartenkauf erhalten alle Gäste einen Stimmzettel, mit dem das Programm des Abends selbst bestimmt werden kann.

In insgesamt 13 unterschiedlichen Kategorien, von der „Ouvertüre“ bis zum „Finale“, von „Musical Highlights“ bis zu „In freier Natur“, von „Zweisamkeit“ bis zu „Gemeinsam sind wir stark“ kann unter jeweils vier verschiedenen Titeln gewählt werden.

Das Ergebnis der Publikumswahl bleibt dabei bis zur BEnefiz-Gala am Samstag, 29. Januar 2022, 19.30 Uhr eine Überraschung. Werden bei der Benefiz-Gala die ganz großen Highlights wie der „Gefangenenchor“ aus Giuseppe Verdis „Nabucco“ das Rennen machen oder eher die Außenseiter wie die Wahnsinnsarie aus Jean-Philippe Rameaus „Platée“?

Die Abstimmung erfolgt über Stimmzettel, die beim Kartenkauf an der Theaterkasse erhältlich sind, sowie für alle online unter mir.ruhr/wunschzettel. Eine Teilnahme ist noch bis zum 06. Januar 2022 möglich.

Für die musikalische Leitung des Abends konnte der Dirigent Samuel Bächli gewonnen werden, der von 2001 bis 2008 am Musiktheater im Revier als Musikdirektor und zuletzt am Theater Erfurt tätig war. Gemeinsam mit der Neuen Philharmonie Westfalen bestreiten das MiR Opernensemble, das Opernstudio NRW und der MiR Opernchor sowie Gäste das Programm.

Karten für die Wunschkonzert-Gala sind ab sofort für 25-45 Euro an der Theaterkasse erhältlich (Montag und Samstag von 10.00 bis 14.00 Uhr und Dienstag bis Freitag von 10.00 bis 18.30 Uhr, telefonisch unter 0209.4097-200, E-Mail: theaterkasse@musiktheater-imrevier.de).

Der Erlös der Veranstaltung kommt in Gänze der MiR-Stiftung zugute, die sich mit ihren vielfältigen Projekten dafür einsetzt, dass junge Menschen Musik- und Theaterkunst hautnah erleben und sich selbst kreativ auf der Bühne ausprobieren können. Mit dem Kartenkauf fördern die Gala-Besucher so die kulturelle Bildung und Teilhabe für Kinder und Jugendliche aus der gesamten Gelsenkirchener Stadtgesellschaft!

Mehr zur MiR Stiftung erfahren Sie unter mir-stiftung.de

Seitdem die Stiftung Musiktheater im Revier ihre praktische Arbeit im Jahr 2010 aufgenommen hat, setzt sie sich in einer Vielzahl von Projekten dafür ein, Kinder aus Gelsenkirchen für Musik und Theater zu begeistern.

Über 10.000 Kinder, Eltern, Großeltern, ErzieherInnen und LehrerInnen konnten bisher mit der Stiftungsarbeit erreicht werden. Das Ziel der gemeinnützigen Stiftung ist es, bei Kindern bereits im frühen Alter die Neugier und die Freude an Musik und Theater zu wecken. Dabei ist es ein besonderes Anliegen, junge Menschen zu fördern und sie unabhängig ihres sozialen und kulturellen Hintergrundes an das Musiktheater im Revier heranzuführen.

Die Kooperation mit den Kindergärten und Grundschulen der Stadt Gelsenkirchen konnte in den letzten Jahren kontinuierlich verstärkt werden. Viele Kinder finden den Weg ins Musiktheater im Revier und dank der Stiftungsprojekte können sie sich dem Theater nicht nur als Zuschauer nähern, sondern werden selber aktiv. Zum Beispiel wenn eine KiTa-Gruppe auf der Bühne des Kleinen Hauses ein selbst entwickeltes Theaterstück zur Aufführung bringt – das begeistert nicht nur die Kleinsten, sondern ganz nebenbei auch ihre Familien, die dadurch an der künstlerischen Entwicklung der Kinder teilhaben können. Oder wenn Grundschüler als Geschichtenerfinder bei „Mission: Possible“ gefragt sind und ihre Fantasien als Grundlage für ein experimentelles Musiktheaterstück dienen, das von einem Team aus professionellen Musikern zur Uraufführung gebracht wird.


Beitrag in der WAZ vom 15.12.2021

QUELLE: WAZ vom 15.12.2021

 

HERNE.  Das Gospelprojekt Ruhr lädt zu seinen Weihnachtskonzerten ein, erstmals in der heimischen Ruhrstadtarena. Zwei Termine sind bereits ausverkauft.

Zum ersten Mal in seiner langen Vereinsgeschichte veranstaltet das Gospelprojekt Ruhr seine traditionellen Weihnachtskonzerte in der Ruhrstadtarena. In der 20. Auflage erzählen professionelle Solistinnen und Solisten, die „Spotlight-Kids“ und die hauseigene „Ballet Company“ unter dem Titel „Christmas Promise“ die Weihnachtsgeschichte.

„Wir haben lange gebangt, ob wir die Konzerte überhaupt stattfinden lassen können“, sagt Julia Merle-Emmens, die musikalische Leiterin des Vereins. „Aber wir möchten den Menschen gerne etwas Freude bringen, zumal es unser Jubiläumsjahr ist.“ Alle sechs Konzerte finden unter strengen Hygieneauflagen und 2Gplus statt.


Beitrag in der WAZ vom 09.12.21

Quelle: https://www.waz.de/staedte/witten/standkorb-festival-pop-saenger-sasha-rappt-auf-der-buehne-id233372487.html

 

Auszug aus dem Artikel der WAZ vom 20.09.2021:

 

Junge Sängerin Loi sorgt für Einstimmung beim Sonnenuntergang

 

Sasha singt über Freundschaft und Liebe, über Entschleunigung, Einsamkeit und Zusammenhalt. Bei „Lichterketten“, „Lucky Day“ und „Die beste Zeit“ singt das Publikum textsicher mit. Der Wechsel zwischen deutschen und englischen Liedern und zwischen schnellen und langsamen Rhythmen lässt die knapp zwei Stunden Konzert wie im Flug vergehen. Für die richtige Einstimmung sorgt zuvor die 19-jährige Sängerin Loi, die durch die Show „The Voice Kids“ bekannt wurde.

 

„Sehr kurzweilig, sehr witzig und sehr publikumsnah“ findet Rita Krossa (58) aus Gelsenkirchen das Konzert. Weil ihr Mann Reinhold Krossa (64) beim Strandkorb-Festival Fotos für den Veranstalter und für seinen Blog macht, haben die beiden in den vergangenen Wochen fast alle Auftritte des Festivals gesehen. Nicht bei allen sind sie bis zum Schluss geblieben, doch Sasha kann sie bis zum Ende um 22 Uhr im Strandkorb halten.

Mehr über Sasha bei der Strandkorb Edition findet ihr hier:

https://www.fotografie-krossa.de/2021/09/19/zfr-strandkorb-edition-mit-sasha/



AUSZUG AUS DER WAZ VOM 20.09.21, BEITRAG VON PAULA HAMMERSCHMIDT

ZELTFESTIVAL, Strandkorb-Festival: Pop-Sänger Sasha rappt auf der Bühne 

 

https://www.waz.de/staedte/witten/standkorb-festival-pop-saenger-sasha-rappt-auf-der-buehne-id233372487.html

 

„Sehr kurzweilig, sehr witzig und sehr publikumsnah“ findet Rita Krossa (58) aus Gelsenkirchen das Konzert. Weil ihr Mann Reinhold Krossa (64) beim Strandkorb-Festival Fotos für den Veranstalter und für seinen Blog macht, haben die beiden in den vergangenen Wochen fast alle Auftritte des Festivals gesehen. Nicht bei allen sind sie bis zum Schluss geblieben, doch Sasha kann sie bis zum Ende um 22 Uhr im Strandkorb halten."



Quelle: https://www.waz.de/staedte/gelsenkirchen/gelsenkirchen-querbeetfestival-im-metropolengarten-startet-id233080199.html

 

Auszug aus der WAZ vom 19.08.21, Beitrag von Maria Eckardt

Gelsenkirchen: Querbeetfestival im Metropolengarten startet

 

 "Im Gewächshaus gibt es zudem Malerei, Fotografie und Digitalkunst zu bestaunen von Reinhold Krossa, Uwe Rudowitz, Vera Kremers, Adolphe Lechtenberg, Ahang Nakhaei, Helmut Warnke und Kindern des Lalok Libre."



Foto-Veröffentlichung vom 30.03.2021 in der WAZ



Foto-Veröffentlichung in der WAZ vom 06.09.2020


Foto-Veröffentlichung in der WAZ vom 27.01.2020



 

300 Künstlerinnen und Künstler, 100 Programmpunkte präsentierten sich bei der Szeniale 2019 an 40 Orten. Und ich war mit einer Ausstellung mit dem Thema "Karneval in Venedig" dabei!


Foto-Veröffentlichung auf der Website des Fördervereins des Musiktheater-im-Revier:

https://www.fmt-foerdert.de/category/junge-talente/